Samstag, 16. Juni 2012

Erdbeere und Holunderblüte: das Paar des Jahres vereint in einer Torte

In diesem Sommer kommt man an der Holunderblüte nicht vorbei: vor allem an Hugo, dem fruchtig-frischen Kultgetränk mit Holunderblütensirup. Nun hat sich auch die Erdbeere in den Holunder verliebt. Abgelichtet hat das Traumpaar die Brigitte (11/2012), betitelt als "Erdbeertorte mit Holundercreme", die nach Liebe schmeckt.
Man nehme (für 8 große Stücke, Rezept leicht abgeändert):

Keksboden:

50 g Butterkekse
50 g Amaretti
65 g Butter
1 EL Zucker

Creme & Belag:

4 Blatt weiße Gelatine
1 Bio-Zitrone
400 g Frischkäse
100 ml Holunderblütensirup
1 Päckchen Bio-Vanillezucker
200 g Sahne
400-500 g kleine Erdbeeren
1 Päckchen Tortenguss

Außerdem:

kleine Springform (20 cm)


So wird's gemacht:

Butterkekse und Amaretti in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zerbröseln. Butter in einem Topf erhitzen, zusammen mit dem Zucker zu den Keksbröseln geben und gut vermischen. Springformboden mit Backpapier auslegen und die Keksmasse gleichmäßig darauf verteilen, mit der Rückseite eines Löffels oder den Händen festdrücken. In den Kühlschrank stellen.

Gelatine nach Packungsanweisung auflösen. Zitronenschale fein abreiben und die Zitrone anschließend auspressen. Frischkäse, Zitronenabrieb und -saft, Holunderblütensirup und Vanillezucker zu einer cremigen Masse verrühren. Aufgelöste Gelatine mit ein paar Löffeln von der Frischkäsecreme vermischen, dann zu der restlichen Creme geben und unterrühren. Sahne steif schlagen und unter die Creme heben.

Die Creme auf den Keksboden geben, verteilen und glatt streichen. Die Springform für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit der Belag schön fest wird und beim Anschneiden nicht in die Knie gezwungen wird.

Sich in Geduld üben.

Erdbeeren waschen, halbieren, auf der Torte anordnen. Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten, auf den Erdbeeren verteilen und wieder in den Kühlschrank stellen, bis der Tortenguss fest ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten