Sonntag, 22. Juli 2012

Teuflisch gut: der Chocolate Devil's Food Cake

MUAHAHA! So viel Schokolade! Der Chocolate Devil's Food Cake ist einfach göttlich. Ehm ... teuflisch ... gut.

Zum ersten Mal begegnete mir der Teufelskuchen in Kerstin Giers Buch "Smaragdgrün". Darin sagt Zeitreisende Gwenny: "Oh, ich liebe, liebe, liebe Chocolate Devil's Food Cake. Und ich liebe das Leben, das einem all diese wundervollen Dinge schenkt!" Keine Frage, dass man sich daraufhin sofort auf die Suche nach einem Rezept begeben muss. Auch, wenn man nicht in der Zeit reist. Aber es gibt ja auch so allerhand Prüfungen im Leben, denen man definitiv mit einem Schokoladenkuchen begegnen sollte.

Man nehme (für einen Teufelskuchen, nach dem Rezept von David Lebovitz):

Für den Kuchen:

9 EL Kakaopulver (z.B. Caotina noir)
180 g Mehl (Type 550)
1/2 TL Salz
1 TL Backpulver
1/4 TL Natron
120 g weiche Butter
330 g Zucker
2 Eier
120 ml Espresso
120 ml Milch

Für das Frosting:

300 g Zartbitter-Schokolade
170 g weiche Butter
120 ml Sahne

So wird's gemacht:

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Zwei Springformen (24 cm) mit Backpapier auslegen, die Seiten mit Butter einpinseln. Für den Teig Kakaopulver, Mehl, Salz, Backpulver und Natron verrühren. In einer weiteren Schüssel Butter und Zucker cremig rühren, dann die Eier einzeln hinzufügen und nochmals mixen. Außerdem Espresso mit der Milch bereitstellen.

Anschließend die Mehl-Mischung zur Hälfte zum Butter-Zucker-Mix hinzufügen und mixen, dann die Espresso-Milch hinzugeben, zuletzt den Rest der Mehl-Mischung. Alles gut verrühren. Den Teig auf die beiden Springformen aufteilen und jeweils 25 Minuten lang im Ofen backen. Auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Schokoladen-Frosting herstellen. Dafür die Zartbitter-Schokolade grob hacken und über dem Wasserbad schmelzen lassen. Butter hinzufügen und einrühren, zum Schluss die Sahne. Ebenfalls etwas abkühlen lassen.

Ein Teil der Schokoladenmasse auf dem ersten Boden verstreichen, dann den zweiten Boden daraufsetzen. Letzteren ebenfalls mit Schokolade bestreichen, anschließend auch die Seiten, bis der Kuchen gänzlich mit Schokolade bedeckt ist. In den Kühlschrank stellen, bis der Schokoladenüberzug gut abgekühlt ist.

Kommentare:

  1. Der sieht ja wahnsinnig gut aus. :) Ich backe Devil's Food Cake immer nach einem Rezept, in dem noch Honig in den Teig kommt. Auch köstlichst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhhh, das hört sich sehr gut an! :-) Tolle Idee!

      Löschen
  2. Hat super Spaß gemacht den Kuchen nach zu backen, sind auch ne Menge Leute von satt geworden! Danke für das tolle Rezept :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! Das freut mich sehr!
      Bei mir hat er nur für drei Leute gereicht ... ;-)

      Löschen